Marko Mock bleibt Namensgeber der Arena

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email

Auszug aus dem Weser-Kurier vom 17.06.2022 (Ausgabe)

Foto: Frank Thomas Koch

Auch der Abstieg des FC Oberneuland in die Bremen-Liga hat nichts am Engagement von Marko Mock geändert. Der 59-Jährige ist nicht nur der Vorsitzende des Fördervereins des Clubs, sondern war auch der Namensgeber für die Spielstätte des FCO. Daran wird sich nichts ändern, Mock hat jetzt den Vertrag mit dem FCO verlängert, das Stadion im Vinnenweg in Oberneuland wird demnach auch die kommenden beiden Jahre Marko-Mock-Arena heißen. „Ich glaube an den Club und das Konzept“, sagt Mock, der eine Consulting-Agentur in Grasberg betreibt. „Wir haben bislang 100 Unternehmen aus Bremen und Umgebung für den Förderverein gewinnen können, das ist eine starke Zahl“, findet er. Mit den Partnern werde aber nicht nur die erste Herren, sondern der gesamte Verein unterstützt.

Weitere Interessante Artikel zum Engagement Marko Mocks beim FCO: Das Vollgas-Projekt am Vinnenweg

Vielen Dank lieber Marko für dein außergewöhnliches Engagement bei unserem Club und wir freuen uns auf weitere tolle Jahre der Zusammenarbeit.

Weiteres zum FCO:

C2 | Neuformiert und erfolgreich

Die neuformierte C2 gewann ihre ersten Testspiele mit 1-0 (1-0) im Waldstadion bei der C1 des TuS Syke und mit 4-1 (0-0)